syntaktische Umsetzung
Substantiv, f, Wortverbindung, adjektivische Deklination: Worttrennung:
syn·tak·ti·sche Um·set·zung, Plural: syn·tak·ti·sche Um·set·zun·gen
Aussprache:
IPA [zʏnˈtaktɪʃə ˈʊmˌzɛt͡sʊŋ]
Bedeutungen:
[1] deutsche Bezeichnung für syntaktische Konversion beziehungsweise einfach Konversion: Wort, das ohne Änderung der Wortform von einer Wortart in eine andere umgesetzt wird
[2] Vorgang zur Erzeugung von [1]
Synonyme:
[1, 2] Nullableitung, Konversion, syntaktische Konversion
Gegenwörter:
[1, 2] implizite Ableitung, semantische Umwertung
Beispiele:
[1] Der Gattungsname „Röntgen“ (für ein medizinisches Diagnoseverfahren) wurde zum Verb „röntgen“ syntaktisch umgesetzt. Solche syntaktischen Umsetzungen liegen auch vor bei: (das) „Du“ (Substantiv, etwa in: „das Du anbieten“), (das) „Treffen“ (Substantiv aus Verb), (ein) „Mehr“ (an Verantwortung; Substantiv aus Adverb) und vielen anderen.
[2] Das Verb röntgen entstand durch syntaktische Umsetzung.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch