taktlos
Adjektiv:

Worttrennung:
takt·los, Komparativ: takt·lo·ser, Superlativ: am takt·lo·ses·ten
Aussprache:
IPA [ˈtaktloːs]
Bedeutungen:
[1] unangebracht und verletzend; indiskret
[2] Musik: keinem Takt folgend; nicht im Takt seiend
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Substantiv Takt mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -los
Synonyme:
[1] deplatziert, indiskret, unsensibel
Beispiele:
[1] Sein Verhalten gegenüber den Mitschülern war taktlos.
[2] „Das Glockenspiel von St. Marien setze mit einem Chorale ein: pang! ping, ping – pung! ziemlich taktlos, sodaß man nicht recht zu erkennen vermochte, was es eigentlich sein sollte […]“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch