tasten
Verb:

Worttrennung:
tas·ten, Präteritum: tas·te·te, Partizip II: ge·tas·tet
Aussprache:
IPA [ˈtastn̩]
Bedeutungen:
[1] versuchen, die Gegenstände seiner Umgebung durch Berühren wahrzunehmen
Herkunft:
mittelhochdeutsch tasten, über mittelniederdeutsch von altfranzösisch taster übernommen; es geht auf ein angenommenes lateinisches Verb *tastare, einem Intensivum von taxareberühren“; das Wort ist seit dem 13. Jahrhundert belegt
Beispiele:
[1] Er tastete nach ihrer Hand.
Übersetzungen:
Tasten
Substantiv, n:

Worttrennung:
Tas·ten, kein Plural
Aussprache:
IPA [ˈtastn̩]
Bedeutungen:
[1] Versuch der Wahrnehmung von Gegenständen in der Umgebung durch Berührung
Herkunft:
[1] Substantivierung des Verbs tasten durch Konversion/syntaktische Umsetzung
Beispiele:
[1] Das Gefährlichste beim „Dinner in the dark“ war das ständige Tasten nach dem Weinglas.
Deklinierte Form: Worttrennung:
Tas·ten
Aussprache:
IPA [ˈtastn̩], [ˈtastən]
Grammatische Merkmale:
  • Nominativ Plural des Substantivs Taste
  • Genitiv Plural des Substantivs Taste
  • Dativ Plural des Substantivs Taste
  • Akkusativ Plural des Substantivs Taste



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch