tauchen
Verb:

Worttrennung:
tau·chen, Präteritum: tauch·te, Partizip II: ge·taucht
Aussprache:
IPA [ˈtaʊ̯xn̩]
Bedeutungen:
[1] Hilfsverb sein und haben: mit dem Kopf oder dem gesamten Körper unter die Oberfläche des Wassers gehen
[2] Hilfsverb sein: sich unter Wasser begeben und dort bleiben
[3] Hilfsverb haben, mit nach und Akkusativ: sich unter die Wasseroberfläche begeben und etwas suchen
[4] Hilfsverb haben und sein: sich unter Wasser begeben und nicht mehr sichtbar sein
[5] übertragen, Hilfsverb haben und sein, mit in und Akkusativ: sich, auch nur scheinbar, in etwas begeben und nicht mehr sichtbar sein
[6] Hilfsverb sein, meist mit aus und Dativ, an und Akkusativ: sich aus dem Wasser begeben
[7] Hilfsverb haben, mit in und Akkusativ: in eine Flüssigkeit stecken
[8] übertragen, gehoben, poetisch, Hilfsverb haben, mit in und Akkusativ, meist Zustandspassiv: mit etwas umgeben, mit etwas erfüllen
[9] Hilfsverb haben, auch Sport: jemanden oder jemandes Kopf gewaltsam unter Wasser drücken
Gegenwörter:
[1] schwimmen
Beispiele:
[1] Im See tauchen Enten.
[1] Sie taucht sehr gerne.
[2] Er tauchte fünf Meter tief.
[2] Das U-Boot ist bis auf den Meeresgrund getaucht.
[3] Sie taucht nach Schwämmen.
[3] Die Männer tauchen nach einem Ertrunkenen.
[4] Ich kann mehrere Minuten tauchen.
[4] Das U-Boot ist vier Stunden getaucht. / Das U-Boot hat vier Stunden getaucht.
[5] Am Abend taucht die Sonne ins Meer.
[5] Sie tauchte ins Dunkel der Nacht.
[6] Plötzlich ist sie aus dem Wasser getaucht.
[6] Er tauchte an die Oberfläche.
[7] Er tauchte nur kurz seine Hand ins Wasser.
[7] Der Male hat den Pinsel in die Farbe getaucht.
[7] „Der Präfekt blieb neben dem Tisch stehen und tauchte den Gänsekiel in die Tinte, um etwas zu notieren.“
[8] Der Saal war in Kerzenlicht getaucht.
[8] Am frühen Morgen war das Tal in Nebel getaucht.
[9] Er tauchte seinen Gegner.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.006
Deutsch Wörterbuch