tauglich
Adjektiv:

Worttrennung:
taug·lich, Komparativ: taug·li·cher, Superlativ: am taug·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈtaʊ̯klɪç]
Bedeutungen:
[1] von Personen oder Sachen: für etwas geeignet
[2] Militärwesen, von Personen: wehrdiensttauglich; geeignet Wehrdienst zu leisten
Herkunft:
Synonyme:
[1] anwendbar, befähigt, brauchbar, einsetzbar, geeignet, fit, nützlich, prädestiniert, praktikabel, probat, qualifiziert, verwendbar, verwendungsfähig
[2] wehrdiensttauglich, wehrfähig, veraltet: waffenfähig
Gegenwörter:
[1] unbrauchbar, ungeeignet, unqualifiziert
[1, 2] untauglich
Beispiele:
[1] Denn selbst wenn das Fernsehen nicht sonderlich tauglich wäre als Sozialisationsagent: In der Realität gibt es ja erkennbar eine Wirkungsmacht der Unterhaltungsmedien.
[1] Töchterle: […] Universität, so wie ich sie sehe, ist etwas unausweichlich Elitäres. Und dafür ist nicht jeder tauglich, nicht jeder bringt den langen Atem und den Willen dazu auf.
[2] Bei der Musterung wurde er für nicht tauglich befunden.
[2] Ein auf „Tauglich“ lautender Beschluss bedarf jedenfalls der Zustimmung des Arztes.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch