telefonieren
Verb:

Worttrennung:
te·le·fo·nie·ren, Präteritum: te·le·fo·nier·te, Partizip II: te·le·fo·niert
Aussprache:
IPA [teləfoˈniːʁən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv: mithilfe eines Telefons mit jemandem sprechen
[2] transitiv: jemandem etwas telefonisch wissen lassen
[3] transitiv, auch ohne Präposition, besonders schweizerisch: mit jemandem telefonisch in Verbindung treten
Herkunft:
Ableitung im 19. Jahrhundert zu Telefon mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) -ier (und zusätzlicher Flexionsendung)
Synonyme:
[1] fernsprechen
[3] anrufen; umgangssprachlich: antelefonieren/antelephonieren, durchrufen; landschaftlich: anbimmeln, anklingeln
[3] Namibia anbellen
[3] Südafrika (KwaZulu-Natal): aufringen; scherzhaft: ankhonkhothan
Beispiele:
[1] Sei gefälligst still, ich telefoniere gerade!
[1] Am besten wird es sein, wenn wir morgen noch einmal miteinander telefonieren.
[1] In einer fremden Sprache zu telefonieren ist besonders schwierig.
[1] „Redakteurin und Informant mailten und telefonierten.
[2] Sie telefonierten ihr die Lage in den besetzten Nachbarorten.
[3] „Telefonieren Sie unserer Personalabteilung zwecks Vereinbarung einer unverbindlichen Besprechung (auch ausserhalb der Geschäftszeit möglich).“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.029
Deutsch Wörterbuch