tolerieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
to·le·rie·ren, Präteritum: to·le·rier·te, Partizip II: to·le·riert
Aussprache:
IPA [toləˈʁiːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas oder jemanden hinnehmen, dulden
Herkunft:
vom lateinischen Verb toleraretragen, ertragen, erdulden“;
Synonyme:
[1] dulden, erlauben, hinnehmen, respektieren
Gegenwörter:
[1] ablehnen, verbitten
Beispiele:
[1] „Solch ein Verhalten kann und werde ich nicht tolerieren!
[1] Rauchen wird in diesem Restaurant toleriert.
[1] "Wir tolerieren keine Form von Rassismus": Der Verband der Münchner Kulturveranstalter reagiert auf die Vorwürfe des Ausländerbeirats mit Unverständnis.
[1] „Bei den von mir untersuchten Wagnissportarten Bergsteigen, Fallschirmspringen, Gleitschirm-, Drachen-, Segelfliegen und Bungeespringen wird – gemessen an der Anzahl der Einzelaktionen, der Betätigungsdauer und der Schwere der Verletzungen – ein Gefährdungslevel unterschritten, der in anderen gesellschaftlichen Bereichen (z.B. dem Straßenverkehr) und in Volkssportarten (Fußball, Abfahrtski) allgemein toleriert wird.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.042
Deutsch Wörterbuch