torkeln
Verb:

Worttrennung:
tor·keln, Präteritum: tor·kel·te, Partizip II: ge·tor·kelt
Aussprache:
IPA [ˈtɔʁkl̩n]
Bedeutungen:
[1] veraltet, historisch: Most pressen, am Torkel drehen
[2] übertragenen: das Brauchtum ums Mostpressen pflegen
[3] umgangssprachlich, übertragen: sich schwankend, unsicher auf den Beinen halten, taumeln
Herkunft:
bezeugt im Spätmittelhochdeutschen torkeln, das seinerseits dem Mittellateinischen torculare „keltern“ entstammt; dieses torculare ist ein Denominativ zu torcula „Torkel“ und bedeutet sinngemäß eigentlich „sich wie eine Kelter (ungleichmäßig) bewegen“
Synonyme:
[1] keltern, (aus-)pressen
[2] törggelen
[3] taumeln, schwanken
Beispiele:
[3] Wer zu viel vom Sauser/Suser hatte, ist trunken und torkelt aus dem Torkel.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch