transponieren
Verb:

Worttrennung:
trans·po·nie·ren, Präteritum: trans·po·nier·te, Partizip II: trans·po·niert
Aussprache:
IPA [tʁanspoˈniːʁən]
Bedeutungen:
[1] Musik: ein Musikstück in eine andere Tonart übersetzen, die Grundtonart ändern
[2] Mathematik: eine Gleichung in eine andere Form bringen oder die Elemente einer Matrix an deren Hauptdiagonale spiegeln
[3] Wissenschaft: Erkenntnisse einer wissenschaftlichen Disziplin auf eine andere übertragen
[4] Informatik: Umformen der Datenzuordnungen in Tabellen, Spalten nach Zeilen und umgekehrt
[5] Linguistik: in der Wortbildung eine Ableitung durchführen, bei der zugleich die Wortklasse gewechselt wird
[6] Linguistik: Laute/Phoneme im Wort umstellen
Herkunft:
im 16. Jahrhundert von lateinisch trānsponereversetzen“ entlehnt; diesem Verb liegen lateinisch trans = „hinüber“ und ponere = „setzen, übersetzen“ zugrunde.
Synonyme:
[2] umstellen, umformen
Beispiele:
[1] Das Stück ist von D-Dur nach Es-Dur transponiert.
[2] Wenn man hier transponiert, kann man die eine Unbekannte isolieren und so die Gleichung lösen.
[3] Die zugrundeliegenden wirtschaftswissenschaftlichen Erkenntnisse lassen sich auf die juristische Ebene transponieren.
[4] Kreuzen Sie die Option Transponieren an und bestätigen Sie mit OK, jetzt wird die Tabelle transponiert.
[5] Das Adjektiv „schön“ kann durch Ableitung mit -heit in ein Substantiv (Schönheit) transponiert werden.
[6] Im Deutschen wurde die Lautfolge „r + Vokal“ in manchen Fällen in „Vokal + r“ transponiert, so dass aus ursprünglichem „Born“ das Wort „Brunnen“ entstehen konnte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.031
Deutsch Wörterbuch