transzendental
Adjektiv:

Worttrennung:
trans·zen·den·tal, Komparativ: trans·zen·den·ta·ler, Superlativ: am trans·zen·den·tals·ten
Aussprache:
IPA [tʁanst͡sɛndɛnˈtaːl]
Bedeutungen:
[1] ein Begriff der Philosophie (nicht zu verwechseln mit transzendent)
[a] in der Scholastik: die aristotelischen Kategorien übersteigend
[b] nach Kant: die Bedingungen der Möglichkeit von Erfahrung betreffend (siehe: Transzendentalphilosophie)
Beispiele:
[1] „Die Logik ist transzendental.
[1b] „Ich nenne alle Erkenntnis transzendental, die sich nicht sowohl mit Gegenständen, sondern mit unserer Erkenntnisart von Gegenständen, sofern diese a priori möglich ist, überhaupt beschäftigt“
[1b] „Das Dargelegte hat zur Folge, dass Allgemeine Metaphysik oder Ontologie sich nach Kant nicht mit transzendenten, d. h. jenseits der Erfahrung existierenden, sondern mit transzendentalen, d. h. Erfahrung überhaupt erst ermöglichenden Gegenständen befasst.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.027
Deutsch Wörterbuch