triftig
Adjektiv:

Worttrennung:
trif·tig, Komparativ: trif·ti·ger, Superlativ: am trif·tigs·ten
Aussprache:
IPA [ˈtʁɪftɪç], [ˈtʁɪftɪk]
Bedeutungen:
[1] meist für Verallgemeinerungen: treffend, zutreffend; zwingend, schlüssig; (sehr) überzeugend, schwerwiegend, stichhaltig, wichtig
[2] für treibende, herrenlose Gegenstände im oder auf dem Wasser, insbesondere auch Eisschollen, Treibholz
Herkunft:
[1] Spätmittelhochdeutsch zum Verb treffen im Sinne von das Ziel treffend; seit dem 18. Jahrhundert sehr gebräuchlich in der Rechtssprache
[2] Hochdeutsche Entsprechung zur niederdeutschen Wortform driftig; es stellt sich also in dieser Bedeutung zum Verb treiben.
Synonyme:
[1] treffend, fundiert, zutreffend
[2] herrenlos, führungslos
Beispiele:
[1] Sage mir ein paar triftige Gründe, warum du nicht gekommen bist!
[2] Niemand nahm Notiz vom triftigen Boot.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch