typisch
Adjektiv:

Worttrennung:
ty·pisch, Komparativ: ty·pi·scher, Superlativ: ty·pischs·ten
Aussprache:
IPA [ˈtyːpɪʃ]
Bedeutungen:
[1] einen bestimmten allgemeinen Typ verkörpernd
[2] für ein bestimmtes Individuum charakteristisch
[3] veraltet: als Muster/Vorbild geltend
Herkunft:
in der 2. Hälfte des 18. Jhrhunderts von lateinisch typicus entlehnt, das auf griechisch τυπικός „bildend, figürlich, bildlich“ zurückgeht; zuvor schon im 17. Jahrhundert das Adverb typice nach spätlateinisch typicē
Gegenwörter:
[1, 2] atypisch, untypisch
Beispiele:
[1] Typisch ist die dunkelrot gefärbte Brustbefederung.
[1] Solch eine Antwort ist natürlich typisch für einen Politiker - weder ja noch nein.
[1] Der typische Leser des Magazins ist unter 30 und Alleinstehender.
[2] Es ist typisch für ihn, hier gleich aufzubrausen.
[2] Ja, was soll ich sagen, das war typisch meine Schwester - direkt und unverblümt.
[2] „Diese in erster Linie von Angst-Lust-Gefühlen geprägte Art, Fallen zu gustieren, ist jedoch nicht allein und durchgängig kennzeichnend für das Fallerleben. Sie ist vornehmlich für den Erstfaller und Neuling des Bungeejumping typisch.“
[2] Das war natürlich typisch für meine Kollegin, dass sie hintenherum Geschichten erzählt hat.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch