umgeben
Verb, trennbar:

Worttrennung:
um·ge·ben, Präteritum: gab um, Partizip II: um·ge·ge·ben
Aussprache:
IPA [ˈʊmˌɡeːbn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, umgangssprachlich: um jemanden etwas herumgeben, etwas umhängen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs geben mit dem Präfix um-
Beispiele:
[1] Gib dem Kind einen Schal um, damit es sich nicht erkältet!
Übersetzungen: Verb, untrennbar:

Worttrennung:
um·ge·ben, Präteritum: um·gab, Partizip II: um·ge·ben
Aussprache:
IPA [ʊmˈɡeːbm̩], [ʊmˈɡeːbn̩]
Bedeutungen:
[1] jemanden und etwas in unmittelbare Nähe, Sichtweite, Reichweite, den näheren Umkreis bringen
[2] sich im Umkreis von etwas oder jemandem zu allen Seiten befinden
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch umbegeben, althochdeutsch umbigeban, in der ursprünglichen Bedeutung „etwas um etwas herumgeben“ stellt eine Lehnübersetzung von lateinisch circumdare dar
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Verbs geben mit dem Präfix um-
Beispiele:
[1] Umgebt euch mit klugen Leuten!
[2] Die Wiese ist von herrlichen Rosenstöcken umgeben.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.076
Deutsch Wörterbuch