umgestalten
Verb:

Worttrennung:
um·ge·stal·ten, Präteritum: ge·stal·te·te um, Partizip II: um·ge·stal·tet
Aussprache:
IPA [ˈʊmɡəˌʃtaltn̩]
Bedeutungen:
[1] das Erscheinungsbild verändern
[2] etwas reformieren, neu konzipieren
Herkunft:
Ableitung von gestalten mit dem Präfix um-
Gegenwörter:
[1] belassen
[2] beibehalten
Beispiele:
[1] Ich habe meine Wohnungseinrichtung umgestaltet.
[1] „Manchmal inspiriert eine undurchsichtige Zusammensetzung einen sprachsensiblen und kreativen Menschen dazu, das Wort zu verändern, umzugestalten, es volksetymologisch zu verballhornen.“
[2] „Um also mehr Zugangsgerechtigkeit und Chancengleichheit, um bessere Leistungen für alle zu erreichen, aber auch aus ökonomischen und demografischen Gründen, müssen wir unser Bildungssystem umfassend umgestalten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch