umherschweifen
Verb:

Worttrennung:
um·her·schwei·fen, Präteritum: schweif·te um·her, Partizip II: um·her·ge·schweift
Aussprache:
IPA [ʊmˈheːɐ̯ˌʃvaɪ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] (ziellos und langsam) durch die Gegend gehen, mal hierhin, mal dorthin
Herkunft:
Komposition mit dem Verb schweifen und dem Adverb umher
Gegenwörter:
[1] ansteuern
Beispiele:
[1] Er liebte es umherzuschweifen und das Zufallsleben eines Landstreichers zu führen.
[1] Auf dem Rücken liegend kaute sie an einem Grashalm und ließ die Gedanken umherschweifen.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.030
Deutsch Wörterbuch