umklammern
Verb:

Flexion

Worttrennung:
um·klam·mern, Präteritum: um·klam·mer·te, Partizip II: um·klam·mert
Aussprache:
IPA [ʊmˈklamɐn]
Bedeutungen:
[1] transitiv: etwas oder jemanden fest umfassen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs klammern mit dem Präfix um-
Synonyme:
[1] umfangen, umschließen, umschlingen
Beispiele:
[1] Krampfhaft umklammerten die Flüchtlinge ihre Habseligkeiten und rannten zu den mit laufenden Motoren wartenden Flugzeugen.
[1] Einen Augenblick bäumte sich der Mann mit erstaunlichen Kräften auf, aber die sechs Fäuste umklammerten ihn wie Schraubstöcke, unter deren Druck er schmerzhaft aufstöhnte.
[1] Und dann fühlte er, wie zwei Hände seinen Hals umklammerten und sah dicht vor sich das entstellte Gesicht Prochorows.
[1] Er umklammerte den Köder „wie einen Ball“.
[1] Romeo muss nun den sogenannten Amplexus üben - eine bestimmte Art, wie Froschmännchen ihre Partnerin während der Paarung umklammern, um ihre Eier befruchten zu können.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch