umlaufen
Verb, trennbar:

Worttrennung:
um·lau·fen, Präteritum: lief um, Partizip II: um·ge·lau·fen
Aussprache:
IPA [ˈʊmˌlaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, Hilfsverb sein: weitergegeben werden; von einem Personenkreis zum anderen laufen; weitervermittelt werden
[2] umgangssprachlich, transitiv, Hilfsverb haben: so heftig gegen jemanden oder etwas laufen, dass er beziehungsweise es dabei zu Fall gebracht wird
[3] intransitiv, Hilfsverb sein: sich in einem Kreislauf bewegen
[4] intransitiv, Meteorologie, von Wind, Hilfsverb sein: dauernd die Richtung wechseln
Herkunft:
Ableitung von laufen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) um-
Beispiele:
[1] Die Bekanntmachung zu den neuen Pausenzeiten läuft im Betrieb um.
[1] Die Gerüchte über den neuen Kollegen laufen in der ganzen Abteilung um.
[2] Sie läuft die Schachtel absichtlich um.
[2] Der Passant hätte mich fast umgelaufen.
[3] Das Blut läuft im Gefäßsystem um.
[3] Das Wasser läuft beständig im Heizsystem um.
Übersetzungen: Verb, untrennbar:

Worttrennung:
um·lau·fen, Präteritum: um·lief, Partizip II: um·lau·fen
Aussprache:
IPA [ʊmˈlaʊ̯fn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, Hilfsverb haben: kreis- oder bogenförmig um etwas herumlaufen
[2] transitiv, Hilfsverb haben: sich um etwas drehen; in einer bestimmten Bahn um etwas herumbewegen (besonders Planeten und Ähnliches)
Herkunft:
Ableitung von laufen mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) um-
Gegenwörter:
[1] durchlaufen, durchqueren
Beispiele:
[1] Der Mann umlief den Baum drei Mal.
[1] Der Hütehund umlief die Herde.
[1] Die Joggergruppe umläuft mehrfach den Platz.
[2] Der Mond umläuft die Erde in 28 Tagen.
[2] Die Sonne wird von der Erde in 365 Tagen umlaufen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch