umranden
Verb:

Flexion

Worttrennung:
um·ran·den, Präteritum: um·ran·de·te, Partizip II: um·ran·det
Aussprache:
IPA [ʊmˈʁandn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: ringsum einen Rand anbringen/zeichnen, von allen Seiten umgeben
Herkunft:
Ableitung des Substantivs Rand durch Konversion mit dem Präfix um-
Synonyme:
[1] umrändern
Beispiele:
[1] „Der Papst zahlt keine Abwassergebühr, fliegt für Gottes Lohn mit Alitalia, und seine Bordkarte ist golden umrandet.
[1] „Um die Schuhgröße zu ermitteln, sollten Eltern immer beide Kinderfüße vermessen. […] Am besten zeichnen Eltern eine Schablone aus Karton. Dazu umranden sie den Fuß ihres Kindes und geben an der längsten Zehe etwa zwölf Millimeter dazu.“
[1] „Das Städtchen liegt umrandet von Dreitausendern auf 1399 Meter Höhe am Osthang der Rocky Mountains, etwa 140 Kilometer westlich von Calgary.“
[1] „Die kleinen Teiche sind höchst unregelmäßig, in die Länge gezogen oder verschlungen, mit Steinen und merkwürdigen Pflanzen umrandet, […].“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.023
Deutsch Wörterbuch