umsäumen
Verb, untrennbar:

Flexion

Worttrennung:
um·säu·men, Präteritum: um·säum·te, Partizip II: um·säumt
Aussprache:
IPA [ʊmˈzɔɪ̯mən]
Bedeutungen:
[1] etwas aus Stoff mit einem Saum umgeben
[2] als Saum umgeben
Herkunft:
Ableitung von säumen mit dem Präfix um-
Synonyme:
[1, 2] säumen
Beispiele:
[1] Ich umsäume die Tischdecke mit einer Webkante aus roten Fransen.
[1] Die umsäumten Servietten sehen natürlich viel eleganter aus als die einfachen.
[2] Das Denkmal ist von Stiefmütterchen umsäumt.
Verb, trennbar:

Flexion

Worttrennung:
um·säu·men, Präteritum: säum·te um, Partizip II: um·ge·säumt
Aussprache:
IPA [ˈʊmzɔɪ̯mən]
Bedeutungen:
[1] Stoff umschlagen und festnähen
Herkunft:
Ableitung von säumen mit dem Präfix um-
Beispiele:
[1] Ich säume noch kurz die Jeans um, dann bin ich mit den Näharbeiten fertig für heute.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch