umsonst
Adverb: Worttrennung:
um·sonst
Aussprache:
IPA [ʊmˈzɔnst]
Bedeutungen:
[1] ohne Gegenleistung, ohne Geld bezahlen zu müssen
[2] ohne Erfolg, vergebens
[3] verneint: nicht grundlos, nicht ohne einen Zweck
Herkunft:
mittelhochdeutsch umbesunst, umbesus(t), zusammengesetzt aus mittelhochdeutsch umbe (um) und substantiviert gedachten mittelhochdeutsch sus(t) (sonst), bedeutete ‚um, für ein So (ein Nichts)‘.
Synonyme:
[1] gratis, kostenfrei, kostenlos, unentgeltlich; regional: für lau, für nass
[2] erfolglos, fruchtlos, für nichts und wieder nichts, vergeblich, vergebens
Beispiele:
[1] Kinder dürfen umsonst mitfahren.
[2] Ich war umsonst beim Bäcker, denn die Brötchen waren schon ausverkauft.
[3] Ich habe dich nicht umsonst davor gewarnt ohne Regenschirm aus dem Haus zu gehen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch