umwerfen
Verb:

Worttrennung:
um·wer·fen, Präteritum: warf um, Partizip II: um·ge·wor·fen
Aussprache:
IPA [ˈʊmˌvɛʁfn̩]
Bedeutungen:
[1] aus der senkrechten Lage in die waagerechte Lage bringen, auf den Boden befördern
[2] ohne größere Umstände einfach ein Kleidungsstück überziehen
[3] aus dem seelischen Gleichgewicht bringen oder auch nur beeindrucken
[4] zunichte machen von Plänen, verändern von Ordnungen oder Folgen
Herkunft:
Ableitung (Derivation) vom Verb werfen mit dem Präfix (Derivatem) um-
Synonyme:
[1] niederreißen, umkippen, umreißen, umschmeißen, umschubsen, umstoßen, umstürzen
[2] überziehen, überhängen, umhängen
[3] überwältigen, vom Sockel hauen
[4] etwas über den Haufen werfen
Beispiele:
[1] Sabine hat die Vase umgeworfen, als sie nach der Zeitung griff.
[1] Heute Nacht haben Unbekannte ein Wartehäuschen umgeworfen.
[2] Lass mich kurz einen Mantel umwerfen, dann komme ich mit nach draußen.
[3] Die Kündigung meines Bruders hat die ganze Familie umgeworfen.
[3] Das ist ja ein umwerfendes Kleid, genau das richtige für Silvester.
[4] Der Unfall am Bahnübergang hat alle Fahrpläne umgeworfen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.015
Deutsch Wörterbuch