unangreifbar
Adjektiv:

Worttrennung:
un·an·greif·bar, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈʊnʔanˌɡʁaɪ̯fbaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] in der Situation befindlich, in der eine Person oder eine Sache aufgrund von Vorsichtsmaßnahmen weder verbal, argumentatorisch noch physisch angegriffen werden kann
[2] fest, beständig, widerstandsfähig
Herkunft:
Gegenwörter:
[1] angreifbar
Beispiele:
[1] „Ich legte meine Hände auf eine obere Stufe, lehnte mich zurück und fragte in dieser fast unangreifbaren Haltung, welche die letzte Rettung der Ringkämpfer ist: ‚Ihr habt eine lustige Art, Euch zu retten, indem Ihr Eueren Zustand bei den anderen voraussetzt.‘“
[2] „Echtes Interesse. Als sie im Mai beim Besuch des Pharmakonzerns Sanofi über krankmachende Bakterien sprach, die zunehmend unangreifbar für Antibiotika werden, war das so ein Moment. Merkel hat eine Mission.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch