unanständig
Adjektiv:

Worttrennung:
un·an·stän·dig, Komparativ: un·an·stän·di·ger, Superlativ: am un·an·stän·digs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnʔanˌʃtɛndɪç], [ˈʊnʔanˌʃtɛndɪk]
Bedeutungen:
[1] den guten Sitten widersprechend, gegen sie verstoßend
Herkunft:
Das Wort ist seit dem 17. Jahrhundert belegt.
Derivation (Ableitung) des Adjektivs anständig mit dem Derivatem (Präfix) un-
Gegenwörter:
[1] anständig
Beispiele:
[1] Er darf keine unanständigen Witze erzählen, wenn Kinder anwesend sind.
[1] „Es handelte sich um Darstellungen höchst unanständiger Szenen von Leda mit dem Schwan, von Pan und den Nymphen, von Susanna im Bade und ähnlichen Sachen, die schon längst zur Konfiskation der Bibel, der Mythologie und der gesamten Kunstgeschichte hätte führen müssen, wenn sich alles nach der Berliner Polizei richten würde.“
[1] „Das Feld der unanständigen Wörter ist anarchisch bunt, sodass es nicht leichtfallen würde, eine allgemeine Klassifikation dessen durchzuführen, was sich hier alles tummelt.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.018
Deutsch Wörterbuch