unaufgefordert
Adjektiv:

Worttrennung:
un·auf·ge·for·dert, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [ˈʊnʔaʊ̯fɡəˌfɔʁdɐt]
Bedeutungen:
[1] aus eigenem Antrieb, ohne direkte Aufforderung, ohne Zwang
[2] ohne, um etwas gebeten, zu etwas eingeladen worden zu sein
Synonyme:
[1] aus freien Stücken, aus sich heraus, freiwillig, spontan, sua sponte, ungezwungen, unverlangt, von selbst, von sich aus
[2] ungebeten, ungefragt, unverlangt
Gegenwörter:
[1] gezwungenermaßen, unfreiwillig
Beispiele:
[1] Als eine schwangere Frau den Bus betrat, erhob sich Silke unaufgefordert und bot ihren Platz an.
[1] „Wenn Sie über Ihre Schwächen sprechen, dann sollten Sie keineswegs zu großzügig sein und unaufgefordert gleich eine ganze Reihe von Schwachpunkten preisgeben.“
[2] Er tat unaufgefordert seine Meinung kund.
[2] „Unaufgefordert eingesandte Manuskripte junger unbekannter Autoren werden von Verlagen oft kistenweise in Kellern entsorgt.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch