unbefangen
Adjektiv:

Worttrennung:
un·be·fan·gen, Komparativ: un·be·fan·ge·ner, Superlativ: am un·be·fan·gens·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnbəˌfaŋən]
Bedeutungen:
[1] ohne Bedenken, ohne Hemmungen
[2] ohne voreingenommen zu sein
Synonyme:
[1] ungehemmt
[2] unvoreingenommen, vorurteilslos, unparteiisch
Gegenwörter:
[1] zögerlich, zaghaft
[2] befangen
Beispiele:
[1] Kinder gehen oft unbefangener an eine Sache heran.
[2] Ich glaube nicht, dass du in dieser Sache unbefangen urteilen kannst.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch