unbeugsam
Adjektiv:

Worttrennung:
un·beug·sam, Komparativ: un·beug·sa·mer, Superlativ: am un·beug·sams·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnbɔɪ̯kˌzaːm], [ʊnˈbɔɪ̯kzaːm]
Bedeutungen:
[1] nicht von seiner Meinung/Haltung abzubringen
Herkunft:
Ableitung vom Verb beugen mit den Derivatemen (Ableitungsmorphemen) un- und -sam
Gegenwörter:
[1] beugsam, kompromissbereit, nachgiebig, weichherzig
Beispiele:
[1] „Das unbeugsame Festhalten Serbiens an seinen Forderungen beantwortete die Monarchie mit der Drohung in Serbien einzumarschieren, wodurch die Auslösung der ‚gelben Mobilisierung‘ spruchreif geworden war.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch