undurchschaubar
Adjektiv:

Worttrennung:
un·durch·schau·bar, Komparativ: un·durch·schau·ba·rer, Superlativ: am un·durch·schau·bars·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊndʊʁçˌʃaʊ̯baːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] nicht zu verstehen, intellektuell nicht zu durchdringen
[2] als Person für einen anderen nicht verständlich, in seinem Denken und Verhalten nicht zu durchschauen
Synonyme:
[1] unverständlich
[2] geheimnisvoll, rätselhaft, verschlossen
Gegenwörter:
[1, 2] durchschaubar
Beispiele:
[1] „Dieses Firmengeflecht ist so kompliziert und verschachtelt, für mich ist das undurchschaubar.
[1] Die Wetterdämonen [El Nino und La Nina] aus dem Pazifik bleiben also bis auf weiteres undurchschaubar – und auf jeden Fall gefährlich.
[1] Eigentlich sollten Siegel [auf einem Produkt] eine Entscheidungshilfe für die Verbraucher sein, doch ihre schiere Menge macht das Angebot unübersichtlich. Was eigentlich hinter einem Siegel steckt, ist für viele Verbraucher undurchschaubar.
[2] „Mein Bruder verstehe ich nicht, er ist mein ganzes Leben lang schon undurchschaubar für mich.“
[2] Den [Deuschen] erschienen die bisher 4,5 Millionen hier lebenden Muslime wie ein mächtiger, monolithischer Block - fremd und undurchschaubar.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch