unerfahren
Adjektiv:

Worttrennung:
un·er·fah·ren, Komparativ: un·er·fah·re·ner, Superlativ: am un·er·fah·rens·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnʔɛɐ̯ˌfaːʁən]
Bedeutungen:
[1] keine oder sehr wenig Erfahrung in etwas haben
[2] wenig Lebenserfahrung haben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Adjektiv erfahren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-
Gegenwörter:
[1] erfahren
Beispiele:
[1] Unerfahrene Benutzer eines Internetprojekts sind gut beraten, aus den Hinweisen und Änderungen anderer Benutzer zu lernen.
[1] „Wenn unerfahrene Bergsportler die falsche Route wählen oder dem sicheren Weg das steile Gelände vorziehen, arbeitet der Leichtsinn der Technik entgegen.“
[1] „Gerade in der Kapitalanlage noch unerfahrene Privatkunden sollten eher nach Immobilien Ausschau halten, die vom eigenen Wohnort höchstens 100 km entfernt sind.“
[1] „Es war eines jener schwankartigen Lustspiele, bei denen auch der unerfahrenste Theaterbesucher von der ersten Minute an weiß, daß das Liebespaar sich kriegen wird, so finster manchmal auch der Himmel dräuen mag.“
[2] Du kannst Stefan doch nicht alleine eine Weltreise machen lassen; er ist noch so unerfahren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.040
Deutsch Wörterbuch