ungewöhnlich
Adjektiv:

Worttrennung:
un·ge·wöhn·lich, Komparativ: un·ge·wöhn·li·cher, Superlativ: am un·ge·wöhn·lichs·ten
Aussprache:
IPA [ˈʊnɡəˌvøːnlɪç]
Bedeutungen:
[1] nicht gewöhnlich, nicht der Gewohnheit entsprechend
Herkunft:
Ableitung von gewöhnlich mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) un-
Synonyme:
[1] auffällig, außergewöhnlich, außerordentlich, extra, extraorbitant
Gegenwörter:
[1] gewöhnlich
Beispiele:
[1] Ungewöhnliche Zeiten erfordern ungewöhnliches Handeln.
[1] „Ausgerechnet Neuseeland, dessen Einwohner sich nach einem flugunfähigen Vogel stolz Kiwis nennen, hat sich diesem ungewöhnlichen Flugsport verschrieben.“
[1] Am ungewöhnlichsten jedoch war ihre Art zu laufen.
[1] „Wie reagiert die Psyche des Straßenbahnkondukteurs auf ein Douceur von ungewöhnlichem Ausmaße, das zum Beispiel mehr als dreimal so groß ist als der Fahrpreis und siebenmal so groß als das Normaltrinkgeld!“
[1] Auf einer Pressekonferenz erklärte der US-Präsident [Donald Trump], dass er ein Treffen mit dem kanadischen Premierminister Justin Trudeau […] ausgeschlagen habe. Ungewöhnlich ist, dass ein amtierender Präsident dies öffentlich sagt. Besonders ungewöhnlich ist, dass Kanada gar nicht um das Treffen gebeten hatte. Dies teilte Trudeaus Sprecherin im Anschluss mit.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch