unvorstellbar
Adjektiv:

Worttrennung:
un·vor·stell·bar, Komparativ: un·vor·stell·ba·rer, Superlativ: am un·vor·stell·bars·ten
Aussprache:
IPA [ˌʊnfoːɐ̯ˈʃtɛlbaːɐ̯], [ˈʊnfoːɐ̯ˌʃtɛlbaːɐ̯]
Bedeutungen:
[1] dem Verstand oder der Fantasie nicht zugänglich
[2] adverbiell und in Verbindung mit Adjektiven: außerordentlich, überaus
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Adjektivs vorstellbar mit dem Präfix un-
Synonyme:
[1] unaussprechlich, unbegreiflich, unbeschreiblich, undenkbar, unglaublich, verwunderlich
[2] außerordentlich, grenzenlos, sehr, ungeheuerlich, über alle Maßen, überaus
Gegenwörter:
[1] anschaulich, erkennbar, vorstellbar
[2] gewöhnlich, mäßig, nicht beeindruckend
Beispiele:
[1] "Wir erleben in Deutschland einen Angriff in unvorstellbarem Ausmaß", sagte BKA-Präsident Jörg Ziercke auf einer gemeinsamen Pressekonferenz mit der Finanzaufsicht BaFin.
[1] Er ist die treibende Kraft hinter der Initiative, welche die Antwort sei "auf alle Verbrechen, die einem Menschen das Leben und dessen Würde durch unvorstellbare und grausame Handlungen entreißen".
[1] „Das hat unvorstellbare Schmerzen, Qualen und Leiden bedeutet.“
[2] Die erwartete Datenmenge von jährlich 767 Exabyte ist unvorstellbar groß.
[2] "Die Summen, die im Rahmen des Euro-Schutzschirms finanziert werden müssen, sind unvorstellbar hoch. …"
[2] In einer von seinem Management noch in der Nacht verbreiteten Mitteilung relativierte er seine Kritik an der Arbeit von Queiroz: „Man soll keine Geister heraufbeschwören, wo keine sind. Ich fühle mich am Boden zerstört, total verzweifelt, frustriert und unvorstellbar traurig.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.024
Deutsch Wörterbuch