vage
Adjektiv:

Worttrennung:
va·ge, Komparativ: va·ger, Superlativ: am vags·ten
Aussprache:
IPA [ˈvaːɡə]
Bedeutungen:
[1] schwer erkennbar oder vorstellbar, ungewiss
[2] künstliche Intelligenz: zwischen wahr und unwahr liegend
Herkunft:
über französisch vague vom lateinischen vagusunbestimmt, unstet, umherschweifend
Synonyme:
[1] abstrus, bruchstückhaft, flüchtig, nebulos / nebulös, unbestimmt, undeutlich, unklar, unzureichend, verschwommen, zweifelhaft
[2] unentschieden, unscharf, unsicher, wahrscheinlich, zweideutig
Gegenwörter:
[1] eindeutig, deutlich, gewiss, klar
[1, 2] präzise, genau
[2] wahr, unwahr
Beispiele:
[1] Bevor es losging, hatten wir nur eine sehr vage Vorstellung davon, was uns erwarten würde.
[1] Kurt Kalb hatte ihm tags zuvor einen vagen Tipp gegeben – und Jeannée witterte die Sensation.
[1] Studie zeigt: Die EU vertraut bei ihrem Pipeline-Plan auf vage Versprechungen.
[1] Das Christentum selbst liegt darüber hinaus: das heißt, vage Begriffe über ein gescheitertes historisches Ereignis wurden von Männern herumgetragen, die dabei beteiligt gewesen waren.
[1] Und auf die vage Möglichkeit hin, sie zu sehen, fuhr ich in derselben Nacht meine besten Pferde tot…
[1] Eine vage Erinnerung, daß dies die gewöhnliche Formel sei, welche die Polizei gegen ihre unfreiwilligen Klienten anwendet, veranlaßte Mr. Harthouse, den Kellner trotzig entrüstet zu fragen, was zum Teufel er mit dem »verlangt« sagen wolle.
[2] Fuzzy bedeutet unscharf, vage oder kraus und klingt dem Englisch sprechenden Menschen nicht richtig gut im Ohr. … In den siebziger Jahren erdachte er dann die Fuzzy-Logik, die auch mit vagen Prämissen auskommt.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch