verdoppeln
Verb:

Worttrennung:
ver·dop·peln, Präteritum: ver·dop·pel·te, Partizip II: ver·dop·pelt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈdɔpl̩n]
Bedeutungen:
[1] transitiv: eine Menge so vergrößern/vermehren, dass sie hinterher zweimal so groß ist
[2] reflexiv: doppelt so groß werden; die zweifache Größe oder Menge annehmen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) des Verbs doppeln mit dem Präfix ver-
Synonyme:
[1] duplieren, verzweifachen
[2] sich verzweifachen
Beispiele:
[1] Die Regierung verdoppelt die Wirtschaftshilfen für Nigeria.
[1] „Dafür solle das Kindergeld für Kinder bis zum siebten Lebensjahr verdoppelt werden.“
[2] Die Schulden verdoppelten sich schnell.
[2] Mit dem Nachtzuschlag und der Gefahrenzulage verdoppelt sich mein Stundenlohn.
[2] „Damit hat sich die Anzahl der [Wikipedia-]Artikel innerhalb eines Jahres verdoppelt.
[2] „In den USA verdoppelt sich die Zahl der Erkrankten alle vier Tage, in weiten Teilen Europas dürfte es ähnlich sein.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch