verdummen
Verb:

Worttrennung:
ver·dum·men, Präteritum: ver·dumm·te, Partizip II: ver·dummt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈdʊmən]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, Hilfsverb sein: dumm werden
[2] transitiv, Hilfsverb haben: jemanden dumm halten/machen
Herkunft:
von mittelhochdeutsch vertumben
Synonyme:
[1, 2] verblöden
Gegenwörter:
[1] lernen, studieren
[2] ausbilden, lehren, unterweisen
Beispiele:
[1] Wer alles vergisst, was er mal gelernt hat, der verdummt mit der Zeit.
[2] „Erst werden die Menschen unters Joch gezwungen und dann als knechtisch verachtet, unterdrückt und dann von oben herab behandelt, verdummt und ihrer Dummheit wegen verhöhnt, versklavt und als Sklaven geschmäht.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch