verfallen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·fal·len, Präteritum: ver·fiel, Partizip II: ver·fal·len
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈfalən]
Bedeutungen:
[1] mit der Zeit brüchig werden oder kaputtgehen
[2] ungültig werden; seine Gültigkeit verlieren
[3] jemandem verfallen: vor Liebe/Faszination willenlos werden gegenüber jemandem
[4] etwas verfallen: nur noch an etwas bestimmtes denken; begeistert sein von etwas
Mehrere Bedeutungen fehlen noch.
Herkunft:
Derivation (Ableitung) vom Verb fallen mit dem Präfix ver-
Synonyme:
[1] veraltet: rotten
[2] ablaufen
[3] hörig werden
[4] süchtig werden
Beispiele:
[1] Ohne Pflege wird das Schloss irgendwann verfallen.
[2] Guthaben fürs Mobiltelefon verfiel früher, wenn man zu lange nicht auflud; jetzt bekommt man es zurück.
[3] Sie ist ihm komplett verfallen.
[4] Ein Freund hat sich vor zwei Jahren WoW gekauft und ist dem Wahn vollkommen verfallen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch