vergegenwärtigen
Verb:

Worttrennung:
ver·ge·gen·wär·ti·gen, Präteritum: ver·ge·gen·wär·tig·te, Partizip II: ver·ge·gen·wär·tigt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈɡeːɡn̩ˌvɛʁtɪɡn̩], [fɛɐ̯ˌɡeːɡn̩ˈvɛʁtɪɡn̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: sich an etwas, das nicht mehr so aktuell im Bewusstsein ist, wieder frisch erinnern
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Adjektiv gegenwärtig mit dem Derivatem ver-
Beispiele:
[1] Ich muss mir kurz noch mal die Fakten vergegenwärtigen.
[1] Also, wenn du dir noch einmal die Situation vergegenwärtigt hast, musst du doch zustimmen, dass die Vorgehensweise außergewöhnlich brutal war.
[1] Bitte vergegenwärtigen Sie sich noch einmal die Lage der Geiseln.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch