verifizieren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ve·ri·fi·zie·ren , Präteritum: ve·ri·fi·zier·te, Partizip II: ve·ri·fi·ziert
Aussprache:
IPA [ˌveʁifiˈt͡siːʁən]
Bedeutungen:
[1] transitiv, bildungssprachlich: durch Überprüfen die Richtigkeit oder den Wahrheitsgehalt einer Sache bestätigen
[2] transitiv, Rechtssprache: den Wahrheitsgehalt beglaubigen
Herkunft:
Entlehnung des mittellateinischen Verbs verificareprüfen“ im 17. Jahrhundert, einer Bildung aus dem lateinischen Adjektiv verusrichtig, wahr“ und dem Verb faceremachen
Synonyme:
[1] authentifizieren, bejahen, bekräftigen, bescheinigen, bestätigen, beweisen, bezeugen, erhärten, (für richtig oder zutreffend) erklären, überprüfen
[2] beglaubigen, legalisieren
Gegenwörter:
[1] falsifizieren
Beispiele:
[1] Paare aus dem Politik-Gewerbe mit Ambitionen zum Glamour haben es deshalb schwer, wie an den Guttenbergs, den Wulffs, schnell zu verifizieren ist.
[1] Gemeinsam mit den Zuständigen im deutschen Auswärtigen Amt und den äthiopischen Behörden sei man dabei, die Umstände des Überfalls zu verifizieren.
[2] Es ist dem Notar hierbei selbst überlassen, auf welche Art auch immer, die Zuordnung zwischen öffentlichem Schlüssel und Name des Besitzers zu verifizieren.
[2] 1283 errichtete Cambridge das erste beneficium (bepfründetes Amt) für einen Korrektor. Ihm oblag es, die Urkunden nach der Form (ratio), der Leserlichkeit (littera), der Wortfolge (dictio) und der Orthographie (sillibo) zu verifizieren.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.016
Deutsch Wörterbuch