verinnerlichen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·in·ner·li·chen, Präteritum: ver·in·ner·lich·te, Partizip II: ver·in·ner·licht
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʔɪnɐlɪçn̩]
Bedeutungen:
[1] dauerhaft in das eigene Denken (das Innere) aufnehmen
[2] nach innen gekehrt, verschlossen werden/sein
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Adjektiv innerlich mit dem Derivatem ver-
Beispiele:
[1] Alle hatten vom ersten Semester an die Regeln verinnerlicht.
[2] „Je älter Martin wird, desto mehr kommt er nach seinem Vater, dachte ich in diesem Moment. Tatsächlich wurde mein Sohn immer ehrgeiziger und verinnerlichte zunehmend.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.064
Deutsch Wörterbuch