verjagen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·ja·gen, Präteritum: ver·jag·te, Partizip II: ver·jagt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈjaːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv: jemanden gewaltsam vertreiben, verscheuchen
Herkunft:
Erbwort von mittelhochdeutsch verjagen, zu althochdeutsch firjagōn
Wortbildung: Derivation (Ableitung) des Verbs jagen mit dem Präfix ver-
Synonyme:
[1] vertreiben, verscheuchen
Beispiele:
[1] Er wurde wie ein Hund verjagt.
[1] Sie weiß nur, sie werden verjagt aus dem zerbombten Königsberg, das mittlerweile Kaliningrad heißt und nicht mehr zu Deutschland gehört, sondern zur Sowjetunion, ihrer Heimat.
[1] Knapp ein Jahrhundert lang, von 750 bis 660 vor Christus, hatten Schwarzafrikaner das mächtigste Reich der Erde beherrscht – bis die Assyrer sie vom Thron verjagten.
[1] Hecker will die Republik. Wenn man erst den badischen Großherzog verjagt habe, werde sich auch das restliche Vaterland erheben und die deutsche Republik errichten, glaubt er.
[1] Denn heute sind Nord- und Süditaliener innerlich weiter voneinander entfernt, als zu jener Zeit, da Garibaldi die Bourbonen aus Sizilien und Neapel verjagte.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch