verkehren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·keh·ren, Präteritum: ver·kehr·te, Partizip II: ver·kehrt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈkeːʁən]
Bedeutungen:
  • nur mit dem Hilfsverb haben:
[1] umdrehen, verdrehen, in die falsche Lage drehen
  • mit dem Hilfsverb haben, seltener mit dem Hilfsverb sein:
[2] sich (im öffentlichen Raum) bewegen, am Verkehr teilnehmen
[3] Umgang haben (mit)
Herkunft:
Ableitung zu kehren mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ver-
Beispiele:
[1] Die Argumentation des Bürgermeisters hat meine Meinung ins Gegenteil verkehrt.
[1] Auch wer, wo alles verkehrt verkehrt, verkehrt verkehrt, verkehrt verkehrt.
[1] „Die einstige Freude über die WM hat sich in Ärger auf die Regierung und auf die Fußballfunktionäre verkehrt.
[2] Sonntags verkehren die Busse seltener.
[2] Auch wer, wo alles verkehrt verkehrt, verkehrt verkehrt, verkehrt verkehrt.
[3] Mein Vater achtet sehr darauf, dass ich nicht mit den „falschen“ Leuten verkehre.
[3] „Wo zum Weib du nicht die Tochter wagen würdest zu begehren, halte dich zu wert, um gastlich in dem Hause zu verkehren.
[3] „Ich habe mit ihm weder mündlich noch schriftlich verkehrt, und er konnte auch nicht um meine Absicht wissen, einen Artikel über seine Sache zu schreiben […]“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.021
Deutsch Wörterbuch