verkleiden
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·klei·den, Präteritum: ver·klei·de·te, Partizip II: ver·klei·det
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈklaɪ̯dn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, oft reflexiv: sich mit einem Kostüm versehen; kostümieren; scherzhaft: formelle Kleidung anziehen
[2] transitiv: mit einer verhüllenden Schicht oder Blende bedecken; verdecken, verhüllen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) vom Verb kleiden mit dem Präfix ver-
Beispiele:
[1] An Fasching verkleidete er sich als Pirat und sie sich als Prinzessin.
[1] Wir gehen ja nun heute Abend ins Theater, aber dazu musst du dich nicht verkleiden. Komm wie du bist!
[1] Die Trainer verkleideten ihren eigenen Hund als Schaf, damit die anderen Hunde etwas zu Riechen und zu Treiben hatten.
[2] Die Wand wird mit einer Holztäfelung verkleidet.
[2] Vielleicht können wir Ihr Engagement noch etwas verkleiden, aber ich bin fast sicher, dass das jemand in Kürze aufdecken wird.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch