verlöschen
Verb:

Worttrennung:
ver·lö·schen, Präteritum: ver·lösch·te, Partizip II: ver·löscht
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈlœʃn̩]
Bedeutungen:
[1] transitiv, selten, veraltend: etwas tun, wodurch etwas Brennendes aufhört zu brennen
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb löschen im Sinne von ›Aufhören zu brennen‹ mit dem Derivatem ver-
Beispiele:
[1] Sie verlöschte die Kerzen.
[1] „Das freute den Chalifen nicht wenig, und um sich bemerklich zu machen, nahm er ein Steinchen und warf es so geschickt, daß er damit eines der Lichter verlöschte, die auf dem Tische standen.“
Verb:

Worttrennung:
ver·lö·schen, Präteritum: ver·losch, Partizip II: ver·lo·schen
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈlœʃn̩]
Bedeutungen:
[1] intransitiv, auch unpersönlich; als etwas, das brennt: nicht mehr weiter brennen, glimmen, hell sein, sichtbar sein
Herkunft:
vom mittelhochdeutschen Verb verleschen
Gegenwörter:
[1] brennen, leuchten
Beispiele:
[1] Nach kurzer Zeit verlischt die Flamme.
[1] „Der Ruhm Cicero's blüht noch heute, während der von Aristoteles verloschen ist.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.043
Deutsch Wörterbuch