verlieben
Verb:

Worttrennung:
ver·lie·ben, Präteritum: ver·lieb·te, Partizip II: ver·liebt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈliːbn̩], [fɛɐ̯ˈliːbm̩]
Bedeutungen:
[1] reflexiv: Personen: anfangen, für jemanden Liebe zu empfinden; auch übertragen: etwas reizend, nett, schön finden
Herkunft:
Ableitung zu lieben mit dem Derivatem (Ableitungsmorphem) ver-
Synonyme:
[1] sich vergucken, sich verknallen, sich verschießen
Gegenwörter:
[1] entlieben
Beispiele:
[1] Er hat sich Hals über Kopf in sie verliebt.
[1] Ich bin in dich verliebt.
[1] „Ein paar Monate später, [des Gynäkologen Michael] Spandaus erste Ehe war kaputt, rief er sie an. Sie verliebten sich, 21 Jahre ist das her.“
[1] Ich habe mich in die Toskana verliebt, ich bin jedes Jahr mindestens einmal da.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.003
Deutsch Wörterbuch