vermeintlich
Adjektiv:

Worttrennung:
ver·meint·lich, keine Steigerung
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈmaɪ̯ntlɪç]
Bedeutungen:
[1] (irrtümlich, zu Unrecht) angenommen
Herkunft:
mittelhochdeutsch: vermeinen = meinen, denken[Quellen fehlen]
Gegenwörter:
[1] tatsächlich
Beispiele:
[1] Der vermeintliche VW war in Wirklichkeit ein Audi.
[1] „Im Jahrzehnt vor Christi Geburt schickte Kaiser Augustus römische Legionen durch die vermeintlich neue Provinz Germania.“
[1] „Sofort befahl der Feldherr der 17., 18. und 19. Legion und deren germanischen Hilfstruppen den Abmarsch in das vermeintliche Krisengebiet.“
[1] „Vorwiegend von Touristenführern und Journalisten wird die Kongresshalle aufgrund ihres muschelschalenähnlichen Aussehens auch mit ihrem vermeintlichen Berliner Spitznamen als Schwangere Auster bezeichnet.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.026
Deutsch Wörterbuch