vernünftig
Adjektiv:

Worttrennung:
ver·nünf·tig, Komparativ: ver·nünf·ti·ger, Superlativ: am ver·nünf·tigs·ten
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈnʏnftɪç], [fɛɐ̯ˈnʏnftɪk]
Bedeutungen:
[1] seinen Verstand (die Vernunft) gebrauchend, statt sich von Emotionen leiten zu lassen
[2] gut oder angemessen handelnd, einsichtig sein und somit die Konsequenzen einer Handlung beachtend
[3] umgangssprachlich: gut, vollwertig
Synonyme:
[1] rational, vernunftvoll
[2] bedacht, einsichtig, vorausschauend, verantwortungsvoll
[3] anständig, gescheit, ordentlich, reell
Gegenwörter:
[1] blind, emotional, emotionell, unvernünftig
[2] dumm, stur, unbedacht, unvernünftig
[4] mies
Beispiele:
[1] Hierbei bedarf es vernünftigen Handelns.
[1] „Die Deutschen verursachen fünfmal so viel CO2, wie es für das Klima vernünftig wäre.“
[2] Das ist eine vernünftige Entscheidung.
[2] Sei doch vernünftig!
[2] Alleine ist er immer so vernünftig.
[3] Endlich gibt es wieder was Vernünftiges zu essen!
[3] Gibt es nichts Vernünftiges im Fernsehen?
[3] Jetzt brauche ich ein vernünftiges Frühstück!
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.014
Deutsch Wörterbuch