verpuffen
Verb:

Worttrennung:
ver·puf·fen, Präteritum: ver·puff·te, Partizip II: ver·pufft
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈpʊfn̩]
Bedeutungen:
[1] chemisch, technisch: mit einem Knall (Puff) verschwinden
[2] über einmal investierte oder aufgestaute Energie: wirkungslos verhallen, ohne Effekt bleiben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb puffen mit dem Derivatem ver-
Beispiele:
[1] „Wadjda rannte in die Küche und drehte den Knopf, bis das Gas verpuffte.
[2] „Vieles von dem, was von engagierten Fachkräften an persönlichen und materiellen Ressourcen in Fortbildungszeiten investiert wird, verpufft im Arbeitsalltag wieder.“



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.060
Deutsch Wörterbuch