verschärfen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·schär·fen, Präteritum: ver·schärf·te, Partizip II: ver·schärft
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃɛʁfn̩]
Bedeutungen:
[1] etwas strenger machen, etwas rigoroser machen; auch: etwas erhöhen, etwas steigern; auch: etwas verschlechtern
Herkunft:
Derivation mit dem Präfix ver- und dem Adjektiv scharf
Gegenwörter:
[1] entschärfen, erleichtern
Beispiele:
[1] Radrennen: Am Berg verschärfte die Spitzengruppe das Tempo, sie wollten sich nicht vom Peloton einholen lassen.
[1] Wirtschaft: Die Automatisierung verschärft die Arbeitslosigkeit.
[1] Sport: »Nur wenn Du Dein Training verschärfst, wirst Du noch mithalten können.«
[1] Die Polizei verschärft die Kontrollen an deutschen Grenzen, was ein Bruch des Schengen-Abkommens ist.
[1] „Das Parlament in Wien verschärfte das Asylgesetz drastisch […].“
[1] […] „Colorado [hat] nach dem Kino-Massaker von Aurora die Waffengesetze verschärft, ebenso Connecticut nach dem Grundschulmassaker von Newtown.“
[1] „Die Sicherheitsmaßnahmen für die Zugänge zum Tempelberg in der Altstadt Jerusalems wurden verschärft. Am Wochenende war es zu Auseinandersetzungen zwischen Palästinensern und Beamten gekommen.“
[1] „Es gebe in der EU zu viele Tote durch Schusswaffen, sagt EU-Innenkommissarin Cecilia Malmström. Aus diesem Grund soll das Waffenrecht verschärft werden.“
[1] „Am 13. August 1942 verschärften die Schweizer Behörden die Einreisebestimmungen für Juden.“
[1] „Die Haft wird verschärft und Bonhoeffer wird im Februar 1945 ins Konzentrationslager Buchenwald gebracht.“
[1] „Infektionskontrollen in Spitälern und Kliniken wurden verschärft.
[1] Wegen des Klimawandels und der Staudämme in der Türkei wird sich die Wasserknappheit im Irak künftig verschärfen.
[1] Der anhaltende Regen verschärft die Lage in den Hochwassergebieten.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch