verschwenderisch
Adjektiv:

Worttrennung:
ver·schwen·de·risch, Komparativ: ver·schwen·de·ri·scher, Superlativ: am ver·schwen·de·rischs·ten
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃvɛndəʁɪʃ]
Bedeutungen:
[1] unbedacht beim Ausgeben von Geld oder beim Einsatz von Vermögen
[2] in großer, nahezu unbegrenzter Menge vorhanden
Gegenwörter:
[1] sparsam
Beispiele:
[1] Offensichtlich haben Regierungen in Griechenland ein verschwenderisches Finanzgebaren mindestens von 2002 bis 2014 an den Tag gelegt.
[1] Nirgendwo werden die Folgen des verschwenderischen Umgangs mit den Ressourcen so deutlich spürbar wie in dem Wirtschaftswunderland China. Über 80 Prozent der Flüsse gelten als verseucht.
[2] Hauptsächlich haben drei Gründe zu dieser 0:1-Niederlage [des FC Bayern München] geführt, die deutlich höher hätte ausfallen können, wäre Real [Madrid] nicht so verschwenderisch mit seinen Chancen umgegangen.
[2] Hamburg ist ’ne feine Stadt. Verschwenderisch ausgestattet mit weitläufigen Parks, lauen und stürmischen Gewässern wie Alster und Elbe, beschaulichen Wassergräben – die hier Fleet heißen – ansehnlichen Fassaden aus des Kaufmanns Ära, mit Wandelhallen für Flaneure.
[2] Seiner Einschätzung nach [nach der des stellvertretenden Landesvorsitzenden des BUND in Bayern, Sebastian Schönauer] wird insgesamt viel zu sorglos und verschwenderisch mit Medikamenten umgegangen.
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch