versieben
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·sie·ben, Präteritum: ver·sieb·te, Partizip II: ver·siebt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈziːbn̩]
Bedeutungen:
[1] umgangssprachlich: durch Unaufmerksamkeit/Nachlässigkeit vergessen oder nicht wiederfinden
[2] umgangssprachlich: durch mangelnde Achtsamkeit/Vorbereitung/Konzentration erfolglos bleiben
Herkunft:
Derivation (Ableitung) zum Verb sieben mit dem Derivatem ver-
Beispiele:
[1] Sorry, ich hab den Termin versiebt! Ich weiß, kommt aber nicht wieder vor!
[1] Wo ist der Safeschlüssel? Du wirst ihn doch wohl nicht versiebt haben!
[2] Leider hat sie dann das 2. Staatsexamen versiebt.
[2] „Dem folgt verzweifeltes Aufstöhnen, wenn die Stürmer ihre hundertprozentigen Chancen versieben.



Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.005
Deutsch Wörterbuch