versiegen
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·sie·gen, Präteritum: ver·sieg·te, Partizip II: ver·siegt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈziːɡn̩]
Bedeutungen:
[1] häufig im Zusammenhang mit Begriffen zu Flüssigkeiten: langsam aber sicher weniger und weniger werden
Herkunft:
das Verb kann nicht zerlegt werden[Quellen fehlen]
Gegenwörter:
[1] hervorquellen, sprudeln
Beispiele:
[1] Der Grundwasserspiegel ist so sehr gesunken, dass unsere Quelle im gegrabenen Brunnen in diesem Sommer versiegte.
[1] Der Zustrom an Spendengeldern versiegte.
[1] Genauso schnell, wie sie begonnen hatte zu Weinen, versiegten ihre Tränen auch wieder.
[1] Versiegt deine Neugier denn nie? Nun halte mal auf, so viel nachzufragen!
[1] Als das Gespräch versiegte, breitete sich eine angenehme Stille in der Sakristei aus.
[1] „O Leben, wie schnelle versiegst du!“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch