versperren
Verb:

Flexion

Worttrennung:
ver·sper·ren, Präteritum: ver·sperr·te, Partizip II: ver·sperrt
Aussprache:
IPA [fɛɐ̯ˈʃpɛʁən]
Bedeutungen:
[1] das Passieren eines Weges verhindern
[2] etwas durch Abschließen nicht zugänglich machen
[3] reflexiv: sich einem Gefühl oder Gedanken verweigern
[4] sich dazwischen befindlich eine visuelle Wahrnehmung verhindern
Beispiele:
[1] „Laut Wilhelm Maximilian Kisch verbrannten beide, da das Feuer den Rückweg versperrte und auch Fenster durch Gitter versperrt waren, anderen Quellen zufolge kam nur die Frau ums Leben.“
[2] „Laut Wilhelm Maximilian Kisch verbrannten beide, da das Feuer den Rückweg versperrte und auch Fenster durch Gitter versperrt waren, anderen Quellen zufolge kam nur die Frau ums Leben.“
[3] „Gewähre ihnen einfach den Weg zu dir und versperre dich nicht davor.“
[4] „Einer der Arbeiter stand hastig auf, als wollte er – ein wenig verspätet – dem unerwarteten Besucher den Blick versperren.“
Übersetzungen:


Dieser Text ist aus der Wiktionary und ist unter der Lizenz CC BY-SA 3.0 license | Terms and conditions | Privacy policy 0.004
Deutsch Wörterbuch